top of page

ÜBER DIE REFERENT*INNEN

Die Winter School widmet sich aus der Perspektive verschiedener Disziplinen der Frage, welche Rolle der kritisch-analytische Blick der Geistes- und Sozialwissenschaften bei der Implementierung und dem Verstehen der Prozesse spielt, die mit digitalen Technologien verflochten sind.

Neben den thematischen Vorträgen und Workshops werden Inputs zum Schreiben und der visuellen Gestaltung angeboten.

Dr. Anne Dippel, Kulturanthropologie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Volkskunde/Kulturgeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Habilitationsprojekt zur Genese von Weltbildern und sozialen Utopien am Beispiel der Physik nach dem Ende des Kalten Krieges mit besonderem Fokus auf das CERN (Centre Européen de la Recherche Nucléaire). Verschiedene wissenschaftliche Tätigkeiten an der Schnittstelle zur Physik.

Dr. Janina Loh, Philosophie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Technik- und Medienphilosophie an der Universität Wien. Habilitationsprojekt zu den Kritisch-Posthumanistischen Elementen in Hannah Arendts Denken und Werk. Zu den Forschungsinteressen zählen neben der Verantwortung, dem Trans- und Posthumanismus und der Roboterethik auch Hannah Arendt, feministische Technikphilosophie sowie Ethik in den Wissenschaften.

Prof. Dr. Astrid Schwarz,

Technikphilosophie und STS

Professorin für Allgemeine Technikwissenschaft an der BTU Cottbus-Senftenberg.

Habilitation an der TU Darmstadt (Venia legendi für das Fach Philosophie): „Experiments in Practice“ (2014). Forschungsschwerpunkte u.a. Technik als Wissenskultur; ethisches und politisches Handeln; Umweltanthropologie.

Professorin für Geschichte der Kunst und Gestaltung am KIT. Habilitation "Fluide Formkonzeptionen". Forschungsschwerpunkte umfassen Bildtheorie, Modelltheorie, Theorie der Interaktivität und Temporalität in den Künsten, maschinen- und computerbasierte Kunst und Architektur, Verflechtungen von Künsten und Wissenschaften seit dem 19. Jahrhundert.

Promotion im Rahmen des internationalen Promotionsprogramms „Transformationsprozesse in europäischen Gesellschaften“ zum Thema des digitalen Wandels in der Demokratie. Seit 2013 einer der Herausgeber*innen des Onlinemagazins Transformations: A new voice on culture, politics, and change.

Freischaffende Grafik-Designerin und Illustratorin aus Hamburg. Spezialisiert auf Wissenschafts- und Gesellschaftskommunikation und deren Visualisierung. Diverse Graphic Recordings, Illustrationen und visuelle Vermittlungskonzepte zu wissenschaftlichen Themen.

bottom of page